Es begann mit einer Kinokarte

Als Umweltstadträtin machte es mir großes Kopfzerbrechen, weil wir in unserer Stadt die 10jährige Zugehörigkeit zum Klimabündnis würdig feiern sollten.

Wie es so oft ist, kam mir bei meinen Überlegungen ein Zufall, besser gesagt ein Anlass, zu Hilfe: der Muttertag. Meine Tochter schenkte mir zwei Kinokarten zu "Plastic Planet" und das entsprechende Buch.

Mein Mann und ich fuhren nach Wien – natürlich mit der Bahn, um CO2 zu sparen – und waren sehr erstaunt, dass sich diesen Film außer uns nur noch zwei weitere Paare ansahen. Egal – wir waren beide sehr beeindruckt von dem, was Werner Boote aufgedeckt hatte ... und es war mir klar, dass hier dringender Handlungsbedarf bestand. Aber was macht eine einzelne Stadträtin einer Kleinstadt gegen den Plastikboom und die Achtlosigkeit der Menschen? ... lesen Sie weiter ...